Gesellschaft
Junge VHS
Senioren VHS
VHS kreativ
Sprachen
Gesundheit
Beruf/EDV
VHS + Schule

Aktuelles aus der Volkshochschule

das finden Sie hier:

Öffnet internen Link im aktuellen FensterAktuelle Änderungen - Fehler im Programmheft

Öffnet internen Link im aktuellen FensterInformationen zum Bildungszeitgesetz

Änderungen/Fehler im Programmheft

  • Der Ruderkurs Z302500 findet, anders als im Programmheft geschrieben, zu folgenden Zeiten statt:

    • Freitag, 13. April 2018, 19:00 - 21:30 Uhr
    • Samstag, 14. April 2018, 9:00 - 16:00 Uhr
    • Sonntag, 15. April 2018, 9:00 - 16:00 Uhr

  • Der Kurs Move Your Body (Z302190) findet nicht statt!

  • Der Kurs Rohkost Sommerlich (Z307020) findet nicht am Donnerstag, 19. April, statt, sondern am Dienstag, 8. Mai 2018, von 19:00 - 22:00 Uhr.
  • Der Kurs Orientalischer Tanz (Programmheft Seite 23) hat die falsche Kursnummer. Die richtige Kursnummer lautet: Z209200

Nach oben

Gesetzlicher Anspruch auf Bildungszeit in Baden-Württemberg

Am 11. März 2015 hat der baden-württembergische Landtag das Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg verabschiedet. Seit dem 1. Juli 2015 haben Beschäftigte in Baden-Württemberg einen Anspruch auf Bildungszeit zum Zwecke der beruflichen oder politischen Weiterbildung, sowie zur Qualifizierung für ehrenamtliche Tätigkeiten.

Arbeitnehmer/-innen können sich bis zu fünf Tage im Jahr zur Weiterbildung freistellen lassen.

Die Einführung eines „Bildungsurlaubs“ geht auf jahrzentelange Forderungen von Arbeitnehmerorganisationen, einzelnen Parteien und Sozialverbänden zurück und wurde nach der Landtagswahl in die Koalitionsvereinbarung zwischen Grünen und SPD aufgenommen. Die Forderungen reichen jedoch weit in die Vergangenheit zurück, beruhen sie doch auf einem Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) von 1974. In diesem Übereinkommen hatte sich die Bundesrepublik Deutschland völkerrechtlich verpflichtet, einen bezahlten Bildungsurlaub zum Zwecke der beruflichen, allgemeinen, politischen und gewerkschaftlichen Bildung einzuführen. Da der Bund aber in dieser Frage untätig blieb, verabschiedeten einzelne Bundesländer Landesgesetze zum Bildungsurlaub, mit zum Teil stark abweichenden Rahmenbedingungen. Anfang diesen Jahres gab es in 11 der 16 Bundesländer ein *Bildungsurlaubsgesetz*, zum 1. Juli kam das Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg dazu und zum 15. Juli das Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz. Obwohl häufig von Bildungsurlaub die Rede ist - in manchen Bundesländern heißt es tatsächlich so - sollte in Baden-Württemberg dieser Begriff vermieden werden, um sich deutlich von einem Urlaubs- und Freizeitgedanken abzuheben. Lange wurde der Begriff Bildungsfreistellung gehandelt, bevor man sich letztlich auf die Bezeichnung Bildungszeit einigte.
Derzeit haben bis auf Bayern und Sachsen alle anderen Bundesländer ein Gesetz zur Arbeitnehmerweiterbildung.

Die Volkshochschulen, als Einrichtung einer umfassenden Weiterbildung begrüßen das Bildungszeitgesetz auch deshalb, weil beim sich abzeichnenden Fachkräftemangel der Weiterqualifizierung der bereits im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter/-innen ein hoher Stellenwert beigemessen werden sollte. Auch sollten Unternehmen an politisch interessierten, umfassend gebildeten und mündigen Bürgern/-innen interessiert sein damit sie auf teamfähige, am Unternehmen und seinen Zielen interessierte und im Sinne dieser Unternehemensziele handelnde und weiterdenkende Mitarbeiter/-innen zählen können.

Die Volkshochschule Rheinfelden e.V. ist als Bildungseinrichtung nach §10 Absatz 3 Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg anerkannt und kann somit Weiterbildungsangebote machen, für die Arbeitnehmer/-innen Anspruch auf Freistellung geltend machen können.

Antrag und Merkblatt für Arbeitnehmer/-innen zum Herunterladen finden Sie im Bereich Öffnet internen Link im aktuellen FensterService-Downloads.


Für das Frühjahrssemester 2016 werden wir unser Portfolio an besonderen Bildungszeitangeboten erweitern und auch neue Strukturen dieser Weiterbildungsangebote entwickeln. Seien Sie also gespannt, was die Zukunft für Sie als Arbeitnehmer/-innen in Bezug auf Weiterbildungsangebote im Sinne des Bildungszeitgesetzes bringen wird.

 

 

 

Nach oben

 

Vorträge/Veranstaltungen

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

April 2018