Gesellschaft
Junge VHS
Senioren VHS
VHS kreativ
Sprachen
Gesundheit
Beruf/EDV
VHS + Schule

Änderungen/Fehler im Programmheft

  • Der Informationsnachmittag zu IT-Einführung und Internet 50+ (X501100) findet nicht wie angekündigt am Montag, 6.3.2017 statt, sondern am Freitag, 10.3.2017 um 16:00 Uhr

  • Praxiskurs Positive Psychologie X107110:
    Der Kurs findet mittwochsabends vom 05.04. - 21.06.2017 jeweils von 18:30 - 21:30 Uhr statt (5 Termine) und umfasst 20 Unterrichtsstunden.

  • Einzelne Kochkurse auf den Seiten 36 und 37 wurden versehentlich als kostenlos aufgeführt. Dies ist leider ein Fehler, die einzelnen Kurse X307008 bis X307021 kosten je Kurs 19,00 Euro zuzügl. 10,00 Euro Materialkosten.

Nach oben

Mikrokurse Office 2016


Bei unserem neuen Format "Mikrokurs" handelt es sich um Webinare, also über das Internet übertragene Kurse.

In 60 Minuten führt Sie der Kursleiter in einen speziellen Anwendungsbereich des Microsoft-Office-Paketes ein.
Sie benötigen einen Computer mit Internetanschluss und ein Headset bzw. Kopfhörer.
Sie folgen den Ausführen und Demonstrationen des Kursleiters und haben natürlich die Möglichkeit, parallel dazu an Ihrem rechner mitzuarbeiten, nachzufragen und eigene Fragen zu stellen, die dann bearbeitet werden.

So können Sie sich in eine spezielle Problemstellung in einem Teilbereich des Office-Paketes einarbeiten ohne einen kompletten Grundlagen- oder Weiterführungskurs belegen zu müssen. Der Vorteil gegenüber YouTube und anderen Online- oder Offline-Tutorials liegt im direkten Kontakt zum Trainer.

Als Lernumgebung verwenden wir in den Mikrokursen die Plattform Opens external link in new windowMikogo.

Weitere Informationen zu den Kursen Opens external link in new window finden Sie hier.

Nach oben

Vorbereitungskurs auf die IHK-Prüfung zum Industriemeister - Fachrichtung Chemie

Der Lehrgang startet am 6. Oktober 2017 an der VHS Rheinfelden und wird in Teilzeitform (berufsbegleitend, Freitagabend und Samstagvormittag) durchgeführt. Er umfasst insgesamt ca. 1300 Unterrichtstunden und führt in 6 Semestern (ca. 3 Jahren) mit der IHK-Prüfung (im März/april 2019) zum anerkannten Abschluss

Geprüfter Industriemeister - Fachrichtung Chemie

Kursinhalte:

1. Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung AEVO

2. Fachrichtungsübergreifender Teil
    Grundlagen für kostenbewusstes Handeln
    Grundlagen für rechtsbewusstes Handeln
    Grundlagen für die Zusammenarbeit im Betrieb

3. Fachrichtungsspezifischer Teil
    Grundlagen der angewandten Mathematik
    Grundlagen der Chemie, Physik und Mikrobiologie
    Prozesstechnik
    Arbeitssicherheit und Umweltschutz
    Betriebstechnische Situationsaufgaben
4. Berufs- und arbeitspädagogischer Teil
    Allgemeine Grundlagen
    Mitwirkung bei der Einstellung von Auszubildenden
    Ausbildung am Arbeitsplatz
    Förderung des Lernprozesses
    Ausbildung in der Gruppe
    Abschluss der Ausbildung

Lehrgangsbeginn ist Freitag, 6. Oktober 2017

die Unterrichtszeiten sind:
freitags, 18:00 - 21:00 Uhr
samstags, 8:00 - 13:00 Uhr

Wir bieten 3 Informationsabende zum Kurs an:

Mittwoch, 22.03.2017, 19:00 Uhr im VHS-Haus

Dienstag, 23.05.2017, 19:00 Uhr im VHS-Haus

Dienstag, 25.07.2017, 19:00 Uhr im VHS-Haus


Demnächst finden Sie hier diese aktualisierten Informationen zum downloaden:

Initiates file downloadFlyer (PDF)

Initiates file downloadInhaltsübersicht des Lehrstoffs (PDF)

Anmeldeformular (PDF)

Leitet Herunterladen der Datei einFrequently Asked Questions (FAQ) zum Meister-BAFöG (PDF)

Nach oben

Gesetzlicher Anspruch auf Bildungszeit in Baden-Württemberg

Am 11. März 2015 hat der baden-württembergische Landtag das Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg verabschiedet. Seit dem 1. Juli 2015 haben Beschäftigte in Baden-Württemberg einen Anspruch auf Bildungszeit zum Zwecke der beruflichen oder politischen Weiterbildung, sowie zur Qualifizierung für ehrenamtliche Tätigkeiten.

Arbeitnehmer/-innen können sich bis zu fünf Tage im Jahr zur Weiterbildung freistellen lassen.

Die Einführung eines „Bildungsurlaubs“ geht auf jahrzentelange Forderungen von Arbeitnehmerorganisationen, einzelnen Parteien und Sozialverbänden zurück und wurde nach der Landtagswahl in die Koalitionsvereinbarung zwischen Grünen und SPD aufgenommen. Die Forderungen reichen jedoch weit in die Vergangenheit zurück, beruhen sie doch auf einem Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) von 1974. In diesem Übereinkommen hatte sich die Bundesrepublik Deutschland völkerrechtlich verpflichtet, einen bezahlten Bildungsurlaub zum Zwecke der beruflichen, allgemeinen, politischen und gewerkschaftlichen Bildung einzuführen. Da der Bund aber in dieser Frage untätig blieb, verabschiedeten einzelne Bundesländer Landesgesetze zum Bildungsurlaub, mit zum Teil stark abweichenden Rahmenbedingungen. Anfang diesen Jahres gab es in 11 der 16 Bundesländer ein *Bildungsurlaubsgesetz*, zum 1. Juli kam das Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg dazu und zum 15. Juli das Thüringer Bildungsfreistellungsgesetz. Obwohl häufig von Bildungsurlaub die Rede ist - in manchen Bundesländern heißt es tatsächlich so - sollte in Baden-Württemberg dieser Begriff vermieden werden, um sich deutlich von einem Urlaubs- und Freizeitgedanken abzuheben. Lange wurde der Begriff Bildungsfreistellung gehandelt, bevor man sich letztlich auf die Bezeichnung Bildungszeit einigte.
Derzeit haben bis auf Bayern und Sachsen alle anderen Bundesländer ein Gesetz zur Arbeitnehmerweiterbildung.

Die Volkshochschulen, als Einrichtung einer umfassenden Weiterbildung begrüßen das Bildungszeitgesetz auch deshalb, weil beim sich abzeichnenden Fachkräftemangel der Weiterqualifizierung der bereits im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter/-innen ein hoher Stellenwert beigemessen werden sollte. Auch sollten Unternehmen an politisch interessierten, umfassend gebildeten und mündigen Bürgern/-innen interessiert sein damit sie auf teamfähige, am Unternehmen und seinen Zielen interessierte und im Sinne dieser Unternehemensziele handelnde und weiterdenkende Mitarbeiter/-innen zählen können.

Die Volkshochschule Rheinfelden e.V. ist als Bildungseinrichtung nach §10 Absatz 3 Bildungszeitgesetz Baden-Württemberg anerkannt und kann somit Weiterbildungsangebote machen, für die Arbeitnehmer/-innen Anspruch auf Freistellung geltend machen können.

Antrag und Merkblatt für Arbeitnehmer/-innen zum Herunterladen finden Sie im Bereich Öffnet internen Link im aktuellen FensterService-Downloads.


Für das Frühjahrssemester 2016 werden wir unser Portfolio an besonderen Bildungszeitangeboten erweitern und auch neue Strukturen dieser Weiterbildungsangebote entwickeln. Seien Sie also gespannt, was die Zukunft für Sie als Arbeitnehmer/-innen in Bezug auf Weiterbildungsangebote im Sinne des Bildungszeitgesetzes bringen wird.

 

 

 

Nach oben

 

Vorträge/Veranstaltungen

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Juli 2017